Schmerzvolle Bergerfahrung

Wie ein 29jähriger mit Knieproblem nach Hause kam

© 123rf.com - soloway

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - soloway

Liebe Leserinnen und Leser,

Zu mir kam ein 29jähriger, sehr sportlicher Mann in meine Praxis. Er hatte seit drei Monaten laterale (Außenseite) Knieschmerzen. Nach mehreren Behandlungsversuchen wurde eine valgisierende Osteotomie vorgeschlagen. Da er sich noch zu jung und sportlich fühlte, um sich operieren zu lassen, holte er sich eine zweite Meinung ein.

Wie immer ist die Anamnese (Krankheitsgeschichte) sehr wichtig, deshalb habe ich in meiner Praxis für eine klinische Untersuchung einen Zeitpuffer von 40 bis 60 Minuten eingeführt. Hier ist es unbedingt notwendig, sich Zeit für diese Menschen zu nehmen, um einen exakten, ausführlichen Befund durchführen zu können.

Die Grundlage jeder erfolgreichen Behandlung ist, die Ursachen der Beschwerden zu kennen. Meist sind die Ursachen lebensstilbedingt mit den Folgen von Funktionseinschränkungen des Körpers. Diese müssen jedoch entdeckt und entsprechend ausgewertet werden.

Bei der Anamnese helfen zahlreiche W-Fragen. Zum Beispiel, WIE sind die Beschwerden entstanden? Seit WANN bestehen die Beschwerden? WANN bei welchen Gelegenheiten treten diese Symptome auf?

© 123rf.com - Edward Olive

Zurück zu meinem Patienten. Seine Beschwerden entstanden bei einer Bergwanderung in den Alpen. Er wanderte vier Tage lang verschiedene Bergrouten, wobei oft Gefälle mit Steigungen abwechselten. Nach dem zweiten Tag der Wanderung spürte er leichte Schmerzen an der Außenseite seines linken Kniegelenkes. Am dritten Tage hatte er erhebliche Schmerzen und musste immer wieder Pausen einlegen. Der vierte Tag war sehr schlimm, vor allem Gefällestrecken waren für ihn die Hölle.

Nachdem er wieder zu Hause war, suchte er sofort seinen Sportarzt auf, der ihn nach einer Woche arthroskopierte, weil er an ein Problem des Außenmeniskus glaubte. Die Arthroskopie war jedoch ohne Befund. Es ging mit physiotherapeutischen Maßnahmen weiter. Trotz verschiedener Behandlungsarten wurde kein Erfolg erzielt.

Es blieb nun die Empfehlung einer valgisierenden Osteotomie, also der Begradigung der Beinachse. Wie es mit dem Patienten weiterging, lesen Sie in der kommenden Ausgabe.

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://de.123rf.com/ © soloway, © Edward Olive

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top