Gesund ist, wer ausgeglichen ist mit sich selbst

Sind wir eine individuelle Ausdrucksform des Göttlichen?

© 123rf.com - Stuart-Miles

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - Stuart-Miles

Liebe Leserinnen und Leser,

Was ist gute Gesundheit? Mit dieser Frage möchte ich heute meine Blog-Reihe „Ist in der modernen Medizin Platz für Gott?“ abschließen. Wenn ich Menschen fragte, wann hattest du die meiste Energie in deinem Leben, wann hast du dich richtig gut und frei gefühlt, wann war deine Gesundheit am optimalsten, dann kommt meistens der Altersbereich von 20 bis 30 Lebensjahre.

Wenn wir geboren werden, hat unser Wachstumshormon DHEA einen Ausgangswert von 100 % an Leistungskraft. Mit 20 Jahren liegt er bei 80 Prozent und mit 60 Jahren nur noch mehr bei 20 Prozent. Ist dieser Prozess
ein Schicksal?

Nein! Es wurde u. a. vom HearthMath Institut in Boulder Creek, Kalifornien, nachgewiesen, dass dieser Umstand des großen Leistungsabfalles des Wachstumshormes DHEA allein durch regelmäßige Meditation umkehrbar ist.

© 123rf.com - nd3000

Meine Definition von optimaler Gesundheit ist der Begriff „Kohärenz“.

Was bedeutet Kohärenz genau? Kohärenz ist nichts anderes als Stimmigkeit. Wir in Bayern drücken dies, wenn wir gefragt werden, wie es uns geht, in einem „passt schon“ aus.

Kohärenz bedeutet auch, Verstehbarkeit, Machbarkeit und Sinnhaftigkeit. Für den Menschen ist es wichtig, dass er für Situationen in seinem Leben eine bestimmte Erklärung hat, die dazu führt, dass er das Gefühl hat (Machbarkeit), diese verändern zu können, wenn er es für notwendig hält. Für den Menschen muss diese gewollte Veränderung auch (Sinnhaftigkeit) einen Sinn ergeben.

Kohärenz bedeutet auch eine bestimmte Schwingungsfrequenz im Gehirn. Diese Frequenz kann man durch EEG im Gehirn nachweisen. Diese Frequenz ist vorhanden, wenn es einem Menschen gut geht, wenn er sich in einem Zustand der Freude, Begeisterung, Dankbarkeit und Energie befindet.

Heilung kann nur geschehen, wenn er sich im Zustand der Kohärenz befindet. Deshalb tragen die Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und viele andere medizinisch ausgebildete Personen dazu bei, sich für diese Menschen Zeit zu nehmen und alle drei Bereiche des Menschen (Körper, Geist und Seele) anzusprechen.

Eine optimale Gesundheit umfasst v. a. auch den seelischen Aspekt. Eine optimale Gesundheit ist aus meiner Sicht, wenn der Mensch erkannt hat, dass das physische
Leben
in erster Linie dazu gedacht ist, die Agenda der Seele zu erfüllen.

Ich habe viele Patienten, die z. B. einen Beruf ausüben, weil man dies von ihnen erwartet. Es gibt Familien, die das Unternehmen schon in der dritten oder vierten Generation führen.

Wenn die Seele etwas anderes möchte, dann gibt es über viele Jahre einen ständigen inneren Konflikt, der zu verschieden Erkrankungen führen kann. Dann wird man diese Erkrankungen auch nicht mit Spritzen, Tabletten oder Operationen
lösen können.

Um dies vermeiden zu können, braucht man viel Zeit für diese Menschen. Ein Vertrauensaufbau schaffe ich nicht in einem 10-Minuten-Takt. Eine wichtige soziale Anamnese zeigt eher Spuren von diesen spirituellen Defiziten als
eine gerätegestützte Diagnostik.

Für die Ärzte und Therapeuten kann dies bedeuten, nicht nur Medikamente zu verordnen, sondern sich Zeit für die Patienten zu nehmen und durch die eigene Präsenz die Heilung zu unterstützen.

Zum Abschluss möchte ich, was eine optimale Gesundheit ist, mit den Worten von Dr. med. Brit Cooper beschreiben:

„Eine optimale Gesundheit ist einfach, dass man weiß, wer man ist – nämlich eine individuelle Ausdrucksform des Göttlichen – und das dann demonstriert und zur Entfaltung bringt.

Buch

Wo Gott und Medizin sich treffen
ISBN: 978-3955502430
Neale Donald Walsch und Dr. med. Brit Cooper

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: amazon.de; https://de.123rf.com/ © Stuart Miles, © nd3000

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top