Zusammen gegen den inneren Schweinehund

Auch Paardynamik kann sich positiv auf Körper, Geist und Seele auswirken

© Adobe Stock - Chabraszewski

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© Adobe Stock - Chabraszewski

Die Wechselwirkung zwischen Körper und Gefühlen/Geist/Seele ist schon erstaunlich. Ich hatte einmal eine Frisör, von der ich gerne erzählen möchte.

Nennen wir sie Brigitte. Sie war Mitte Zwanzig. Ich ging seit circa drei Jahren zu ihr zum Haareschneiden. Während des Schneidens haben wir uns immer über das Leben ausgetauscht. Obwohl sie eine junge, schlanke, attraktive Dame war, hatte sie ständig mit „Stimmungsschwankungen“und Krankheiten zu kämpfen. Sie war geplagt von Sodbrennen, Hautproblemen, Magen-Darmerkrankungen, Nackenschmerzen, Konzentrationsmangel, ständiger Müdigkeit, Energiemangel, Lustlosigkeit und Kopfschmerzen.

© Adobe Stock - Heidi Mehl

Ihre Ernährung ließ aus meiner Sicht sehr zu wünschen übrig. In ihrem Beruf hatte sie außerdem immer wieder die gleichen eintönigen Bewegungsmuster auszuführen. Sie rauchte, machte keinen Sport und nach der Arbeit war die Couch angesagt. Sie passte sich zu Hause ihrem Freund an und kultivierte eine passive, lustlose Lebensweise.

Obwohl ich sie mehrfach zu meinen Vorträgen einlud und sie motivierte, Sport zu treiben, änderte sich nichts. Ausreden wie keine Zeit oder ich habe keine Energie dafür, musste ich mir immer wieder anhören.

Eines Tages lernte sie einen Triathleten kennen, für den sie große Sympathien zeigte. Dieser Mann konnte sie für den Sport begeistern. Brigitte fing an zu laufen, ging ins Fitness-Studio, änderte ihre Ernährung auf pflanzliche Kost, besuchte regelmäßig die Sauna und hörte auf zu rauchen.

Mittags gab es kein Fastfood mehr, sondern sie versorgte sich gezielt mit gesundem Essen. Es ging sogar soweit, dass Sie Einfluss auf ihre Arbeitskolleginnen bezüglich ihrer neuen Lebensweise nahm. Sie trennte sich von ihrem passiven Freund, der sie immer wieder zur Inaktivität verleiteten wollte. Brigitte blühte auf.

Sie hatte einen ganz anderen Energielevel und Gefühlszustand. Sie wirkte gelöstund glücklich. Ihre ganzen Symptome gingen innerhalb kurzer Zeit weg. Keine Nackenschmerzen, keine Hautprobleme, kein Sodbrennen usw .

Aus diesem Beispiel habe ich wieder gelernt, dass durch die rechte Lebensweise unsere Gefühle und unser Körper gegenseitig beeinflussbar und durch uns zu unserem Wohle positiv veränderbarsind. Danke Brigitte!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://stock.adobe.com/de/ © Jacek Chabraszewski; © Heidi Mehl

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top