Schwerelos ins substanzielle Defizit

Osteoporose Teil 02: Gesunde Knochen brauchen Belastung und Vitalstoffe

© 123rf.com - Vadim Sadovski

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - Vadim Sadovski

Liebe Leserinnen und Leser,

Knochen unterliegen einem ständigen Auf- und Abbau. Bleibt eine regelmäßige und intensive Belastung aus, kann ein Knochenabbau die Folge sein. Osteoporose ist somit primär eine Folge zu geringer Belastung. Osteoporose entsteht, wenn über längere Zeit übermäßig viel Knochenmasse abgebaut wird und der Knochenaufbau verlangsamt abläuft. Außer den bekannten Gründen von fehlenden Belastungen sind weitere Gründe wie ein Mangel an bestimmten Eiweißen, eine zu geringe Kalorienzufuhr, Mangel an Antioxidantien, Bikarbonaten, Kalzium, Magnesium, Spurenelementen, Vitamin C, D, E und K möglich. Die Alterung der Knochen wird ebenso beschleunigt durch übermäßige Kalorienzufuhr und einen hohen Blutzuckerspiegel.

© 123rf.com - donaveh

Die regelmäßige Belastung ist ein entscheidender Faktor für die Knochengesundheit.

Beispiel: Fehlt den Knochen des Bewegungsapparates die regelmäßige und intensive Belastung, wird in diesem Knochen die Bildung und Vermehrung der Osteoklasten (Zellen, die den Knochen abbauen) gesteigert und der Knochenabbau wird deutlich beschleunigt.

Wird ein Bein eingegipst, so liegt der Verlust an Knochenmasse bereits nach drei Wochen bei vier bis sechs Prozent. Wird der Gips entfernt und der Knochen wieder belastet, wird die verlorene Knochenmasse auch schnell wieder zurückgewonnen.

Ein weiteres Beispiel kennen wir aus der Weltraumfahrt. Astronauten, die für längere Zeit der Schwerelosigkeit ausgesetzt waren, verlieren schnell an der Qualität der Knochendichte.

Es gibt Menschen, die sich mit 35 Jahren jugendliche Knochen mit hohem Energieaufnahmevermögen bewahrt haben, während bei anderen die Knochen vorzeitig spröde und brüchig geworden sind, immerhin ein Unterschied um Faktor vier hinsichtlich der spezifischen Bruchfestigkeit. Dieser starke Abfall des Energieaufnahmevermögens der Knochen und diese großen Unterschiede gegenüber Gleichaltrigen lassen sich nicht evolutionär erklären. Diese sind Folgen einer vorzeitigen Knochenalterung, durch fehlerhafte Lebensweise, Ernährung und/oder von Belastungen aus der Umwelt (Gifte).

Bleiben Sie gesund und neugierig!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://de.123rf.com/ © donaveh, © Vadim Sadovski

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top