Do it yourself

Wie man Impingement und Schulterschmerz vorbeugt

© Adobe Stock - Gina Sanders

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© Adobe Stock - Gina Sanders

Menschen mit einer dauernden sitzenden Tätigkeit (PC-Arbeit) oder einseitigen, immer wiederkehrenden Bewegungen (z. B. Tätigkeiten an Montagebändern, Staplerfahrer, Packer, Maler, Musiker usw.) sind besonders gefährdet, ein Impingementsyndrom zu entwickeln. Zur Vorbeugung von Schulterschmerzen wird gerne ein Arsenal von Tipps gegeben wie z. B. Schwimmen, Wassergymnastik, Dehnungsübungen, Krafttraining in Fitness-Studios, Kräftigung mit Therabändern, Vermeidung von schmerzauslösenden Bewegungen usw.

© Adobe Stock - Gennadiy Poznyakov

Diese Ratschläge sind alle gut gemeint und in der Praxis teilweise auch erfolgreich. Jedoch gibt es aufgrund der Vielzahl von Tipps und den dazukommenden Zeitmangel bei den Menschen ein Umsetzungsproblem. Ich rate meinen Patienten zum Paretoprinzip:

Mit so wenig Aufwand wie möglich den größten Nutzen erreichen!

Der größte Erfolgsfaktor ist sicher in der Vergrößerung der Schulterbeweglichkeit mit dem Ziel eines ausgeglichenen muskulär-faszialen Spannungsverhältnisses zu suchen. In der Praxis haben sich dabei die Liebscher & Bracht® Bewegungstherapie Übungen bestens bewährt. Fälschlicherweise werden diese Übungen oftmals als Dehnübungen abgestempelt. Diese Übungen unterscheiden sich von anderen Übungen aber wie folgt:

Von 7 Übungsschritten, sind 5 Kräftigungsimpulse dabei, wobei die Muskulatur in der Länge und nicht in der Verkürzung trainiert wird.
Neben Dehnungs-, Kräftigungsimpulsen werden auch Ansteuerungsreize in bestimmten Arbeitswinkeln gesetzt. Damit nicht nur die Muskulatur, sondern auch die Faszien stimuliert werden, dauert eine Übung in 7 Schritten circa 2 Minuten.

Buch - Gesund durch Meditation

Als Beispiel sehen Sie drei sehr wichtige Schulterübungen (jeweils Schritt 3) auf unseren Fotos. Neben diesen sehr wichtigen Engpassübungen möchte ich Ihnen noch einmal die Haltungskorrektur, insbesondere die Arbeitshaltung (z.B. PC Arbeitsplatz) ans Herz legen.

Um eine Entspannung der Schultermuskulatur, aber auch des gesamten Körpers zu erreichen, empfehle ich Ihnen außerdem gerne das Buch von Jon Kabat-Zinn: „Gesund durch Meditation – das große Buch der Selbstheilung“
(ISBN: 978-3426875681)

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://stock.adobe.com/de/ © Gina Sanders; © Gennadiy Poznyakov

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top