Spagat mit 70 oder neue Hüfte mit 40

Wie erleben wir Altern? – Die Bandbreite ist enorm!

© Adobe Stock - YakobchukOlena

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© Adobe Stock - YakobchukOlena

Ich kenne genügend Menschen, die im Alter topfit sind und waren. Vor ein paar Jahren las ich, wie ein hundertjähriger Inder in London einen Marathonlauf erfolgreich absolvierte.

1994 besuchte ich in Nürnberg eine Veranstaltung mit den Titel „Die Nacht der Shaolins“. Ich werde nie vergessen, wie zum Schluss der Veranstaltung der 71jährige Mönch mit seinem 8jährigen Schüler in den Spagat ging.

Ich habe neulich von einem guten Bekannten ein Foto von einem 114jährigen Menschen gesehen, das einfach unglaublich war. Dieser Mann hatte volles Haar, eine Figur wie ein Baum, eine Ausstrahlung, die großartig war. Dieser 114jährige arbeitet täglich noch viele Stunden, kann über 20.000 Gedichte auswendig wiedergeben und noch viel mehr.

Ich habe in meiner eigenen Praxis Teilnehmer in den Übungsgruppen, die mit über 70 Jahren mit dem Großzeh noch bis zum Mund kommen oder sich im Spagat hinlegen.

Auf der anderen Seite gibt es junge Menschen mit 40 Jahren, die bereits ein künstliches Gelenk brauchen, die aufgrund von Bewegungseinschränkungen und Schmerzen nicht mehr arbeiten können. Diese Menschen sind noch jung, haben jedoch schon diese Gebrechen.

© Adobe Stock - auremar

Warum gibt es diese Unterschiede? Liegt es wirklich am Alter und gibt es Dinge, die wir vielleicht noch nicht verstehen und wenn wir Sie verstehen würden, alles verändern würden?

Was ich in all den Jahren gelernt habe ist: Gesundheit hat auch etwas mit Wissen zu tun.

Ich kann nicht leugnen, dass viele Menschen im Alter meistens steif und unbeweglich werden. Das erklärt jedoch nicht, warum solche Degenerationen auftreten.

Was geschieht im Alter, das für diesen Verschleiß, diesen Verlust an Beweglichkeit verantwortlich ist? Wie kann unsere hochtechnisierte Medizin, die uns vor vielen Erkrankungen, Infektionen und organischen Störungen schützt, dahingehend versagen, dass die meisten Menschen im Alter steif, gebrechlich und bei anhaltenden Schmerzen krank werden? In der kommenden Woche werde ich versuchen, den Antworten auf die Spur zu kommen und ich verspreche Ihnen interessante Erkenntnisse, die auch Ihnen helfen können, beweglicher und schmerzfreier alt zu werden.

Hierzu meine Buchtipps:

Buch - Beweglich sein ein Leben lang

Beweglich sein ein Leben lang
ISBN: 978-3466346356
Thomas Hanna

Buch - Dunkelraum

Dunkelraum. Moderne Techniken der Erleuchtung durch Dunkelheit
ISBN: 978-3954470358
Mantak Chia

Mein Klick-Tipp: Die Zirbeldrüse – Mythen und Fakten von Dieter Broers – https://www.bpv.ch/blog/die-zirbeldruese-mythen-und-fakten/

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: amazon.de; https://stock.adobe.com/de/ © YakobchukOlena, © auremar

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top