Wenn die Hände immer wieder einschlafen …

Karpaltunnelsyndrom 01: Verengung des Karpaltunnels kann viele Ursachen haben

© 123rf.com - suriyawut

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - suriyawut

Liebe Leserinnen und Leser,

wer kennt das nicht, wenn bei Menschen hin und wieder kurz die Hand einschläft. Dieses taube Gefühl kann auch mit einem Kribbeln kombiniert sein. Dieses Gefühl kann zwar unangenehm sein, vergeht jedoch meist rasch in den meisten Fällen. Menschen mit einem Karpaltunnelsyndrom, haben dieselben Symptome mit dem Unterschied, dass diese immer wieder kehren und oft mit Schmerzen verbunden sind.

Ätiologie – So entsteht die Krankheit Das Grundproblem eines Karpaltunnelsyndroms besteht in einer Störung der räumlichen Verhältnisse im engen und unnachgiebigen Karpaltunnel. Der Karpaltunnel wird knöchern begrenzt von vier Handwurzelknochen (Os Scaphoideum/Os Trapezium/ Os Hamatum und dem Os Pisiforme) und ligamentär von einem Faszienband (Retinaculum flexorum). Siehe Abbildung 1.

carpaltunnel querschnitt diagram
Abbildung 1. Querschnitt durch den Carpaltunnel

Durch den Karpaltunnel laufen zehn Strukturen.  Einmal sind es vier Sehnen vom Flexor digitorum profundus (die tiefen Sehnen der Fingerbeuger), 4 Sehnen des Flexor digitorum superfizialis (die oberflächlichen Sehnen der Fingerbeuger). Eine Sehne des flexor pollicis longus (lange Daumenbeugersehne) und der Mittelnerv (Nervus medianus).  Diese zehn Strukturen laufen durch den Karpaltunnel, der ungefähr so groß ist, wie der Durchmesser des kleinen Fingers.

Die ätiologischen Faktoren des Karpaltunnelsyndroms können in verschiedene Gruppen eingeteilt werden.

  1. Gruppe: Der Rauminhalt des Karpaltunnels wird reduziert
    1. Eine Möglichkeit ist die Verdickung des Retinaculum flexorum (siehe Abbildung 1 – blaue Farbe)
    2. Durch Frakturen (Knochenbruch) kann es bei überschießender Kallusbildung (Neubildung von Knochensubstanz) des Radius (Speiche) oder bestimmter Handwurzelknochen oder in Fehlstellung verheilte Knochenabschnitte in unmittelbarer Nähe des Karpaltunnels, zu Einengungen kommen.
    3. Kompression des Kanalinhaltes durch extreme Handgelenksbewegungen in maximaler Handbeugung oder Handstreckung.
  2. Gruppe: Vergrößerung des Volumens des Kanalinhaltes
    1. Entzündliche und degenerative (verschleißbedingt) Ursachen
    2. Tenosynovitis (ist eine Sehnenscheidenentzündung – z. B. durch Rheuma oder andere Ursachen)
    3. Gicht
    4. Ganglien (ist eine Ansammlung von Nervenzellkörpern) oder andere Ursachen
    5. Gewebeneubildung, z. B. gutartige Tumore (Lipome, Fibrome) oder bösartige Tumore
    6. weitere Ursachen z. B. Myxödem – das ist eine, durch eine Störung im Schilddrüsenhormonhaushalt ausgelöste, lokalisierte Hauterkrankung
  3. Gruppe: Zustände, die mit einem Karpaltunnelsyndrom kombiniert auftreten können.
    1. Fettsucht
    2. Schwangerschaft
    3. Menopause
  4. Gruppe: Neuropathien (Nervenerkrankungen), die zu einer erhöhten Druckempfindlichkeit des Nervs führen
    1. Diabetes
    2. Myelome = ist eine bösartige Erkrankung von blutbildenden Zellen des Knochenmarks

Im nächsten Blog gehe ich auf die möglichen Ursachen des Karpaltunnelsyndroms ein.

Bleiben Sie gesund und neugierig!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: © Praxis Zweite Meinung; https://de.123rf.com/ © suryawut

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top