Der Schlüssel für fast alle Alterskrankheiten

Zivilisationskrankheiten Teil 02: Wenn versteckte Entzündungen chronisch werden

© 123rf.com - Daniil Peshkov; © 123rf.com - Dunca Daniel

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - Daniil Peshkov; © 123rf.com - Dunca Daniel

Liebe Leserinnen und Leser,

Nicht immer können alle Auslöser von Entzündungen im Körper beseitigt werden. Besonders bei einem ungesunden Lebensstil folgt ein Auslöser nach dem anderen. Nun verändert sich die Entzündung, sie wird chronisch. Diese chronische oder auch subklinische Entzündung, die oftmals nicht wahrgenommen wird, arbeitet nun verdeckt weiter. Langsam entwickeln sich Symptome, bis nach Jahren z. B. degenerative Erkrankungen wie Arthrose vom Arzt diagnostiziert werden.

Die chronische Entzündung in einem Gelenk produziert langsam eine ständige Zerstörung des Gelenkknorpels, welche eventuell als Arthritis hervortritt.

Arthritis ist ein medizinischer Begriff, der einfach nur Entzündung im Gelenk bedeutet. Wenn sie im Knochen stattfindet, wird das nach einiger Zeit zu Osteoporose führen. Am Herzen und in den Arterien führt sie zu Ablagerungen und Bluthochdruck, in Venen zu Krampfadern und Hämorrhoiden. In den Bronchien begünstigt sie Asthma, in der Leber wird sie möglicherweise Hepatitis verursachen und im Gehirn kann sie neurodegenerative Erkrankungen wie Demenz oder Parkinson auslösen und trägt zu Depressionen bei.

Mit anderen Worten: Chronische unterschwellige Entzündungen sind der Schlüssel für fast alle altersbezogenen Krankheiten. 

© 123rf.com -rido

Altern muss nicht degenerieren bedeuten

Die Entwicklung degenerativer Erkrankungen wurde lange Zeit als spezifischer Teil des Alterungsprozess gesehen. Inzwischen gehen viele Experten davon aus, dass vordergründige Symptome wie das Dünnerwerden der Knorpel und Knochen, das Verkalken der Arterien und das Faltigwerden der Haut wenig mit dem Altern zu tun haben. Auch meine Erfahrung zeigt: Diese chronischen Entzündungen werden hauptsächlich durch unseren Lebensstil hervorgerufen. Unser Lebensstil beinhaltet oft Bewegungsarmut, Ernährungsfehler, emotionalen Stress und ungünstige Umweltbedingungen. All das sind klassische Faktoren für chronische Entzündungen.

Wenn dieser chronische Prozess gestoppt wird, beginnt das Gewebe zu heilen. Das beschleunigte Altern kann gestoppt werden und ein gesundes mittleres Altern über viele Jahre erreicht werden.

Die schneller Alternden sehen nicht nur älter aus, sondern haben meist auch einen höheren Blutdruck, weniger Lungenleistung, schwächere Knochen und viele Funktionseinschränkungen im Alltag. Der größte Unterschied zwischen schnellerem und langsamem Altern besteht darin, dass die schneller Alternden mehr chronische Entzündungen haben.

Dann gehören Sie zur Risikogruppe

Welche Risikogruppen gibt es für chronische Entzündungen? Hier ein paar Beispiele:

  • Menschen über 50 Jahre
  • Übergewichtige Menschen
  • Raucher oder Stadtbewohner, die ständig verschmutzter Luft ausgesetzt sind
  • Menschen, die sich hochzuckerhaltig ernähren oder Convenience-, Industrie- und Fastfood-Produkte zu sich nehmen.
  • Menschen, bei denen Bluthochdruck festgestellt wurde oder die an einer Langzeiterkrankung leiden, die auf „-itis“ endet.

Interessante historische Zusammenhänge zwischen Lebensstil und Zivilisationskrankheiten erkläre ich Ihnen nächste Woche.

Bleiben Sie gesund und neugierig!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://de.123rf.com/ © Dunca Daniel, © rido, © Daniil Peshkov

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top