Erwartungsdruck ist nicht unser Lebenssinn

Warum wir jederzeit eine Wahl haben

© Adobe Stock - Creativa Images

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© Adobe Stock - Creativa Images

Drei wichtige Erkenntnisse habe ich bereits letzte Woche aufgezählt:

  1. Wir sind alle EINS.
  2. Es ist genug da, es gibt keinen Mangel.
  3. Es gibt nichts, was du tun musst.

Meditation ist eine gute Lösung, mit sich selbst und dem Universum in Kontakt zu kommen. Aber warum empfinden wir in unserem Leben so oft Mangel?

Wie kann es sein, dass ca. 80 der reichsten Menschen der Welt genauso viel Geld besitzen wie die Hälfte aller Menschen auf diesem Planeten? Das Problem ist nicht der Mangel, sondern die einseitige Verteilung.

Durch diese Einseitigkeit wird der Wettkampf, das Konkurrenzdenken gefördert. Kampf, Ängste und hoher Leistungsdruck sind die Folge. Das hat gravierende Auswirkungen auf unsere Gesundheit und das Älterwerden.

© Adobe Stock - Prazis

Auch hier ist ein Leben in Kohärenz die Lösung. Zum Leben gehört die Geburt, das Leben und der Tod. Der Tod ist ein integraler Bestandteil des Lebens. Wer den Tod fürchtet, fürchtet das Leben. Mit dieser geistigen Haltung verlieren wir Lebensqualität und das Älterwerden erleben wir dann tatsächlich so, wie es uns teilweise vorgelebt wird.

Eine weitere wichtige Erkenntnis:

Es gibt nichts, was du tun musst.

Was ist darunter zu verstehen? Warum sind wir hier? Verlangt unser Schöpfer von uns irgendwelche Dinge?

Ich kenne viele Menschen, die Dinge, Aufgaben erfüllt haben, weil man es von ihnen erwartet hat. Gerade Familien, die ein Unternehmen aufgebaut haben, haben die Erwartungshaltung, dass die Kinder dies weiterführen.

Bei Familien, wo schon in der zweiten oder dritten Generation der Vater als Arzt tätig ist, wir von den Kindern erwartet, dass diese es gleich tun.

Ich frage noch einmal, warum sind wir hier? Meine Meinung dazu: Bestimmt nicht, um gewisse Erwartungen zu erfüllen. Uns wurde die freie Wahl mitgegeben.

Es soll uns gut gehen, das Leben soll Freude bereiten, wir sind hier, um Erfahrungen zu machen. Es gibt kein richtig oder falsch. Es gibt nur, was funktioniert oder nicht funktioniert. Wenn etwas in unserem Leben nicht funktioniert, dann können wir jederzeit eine neue Wahl treffen.

Wenn wir die Beurteilungen von richtig oder falsch sein lassen, dann nehmen wir diesen unnötigen Druck heraus.  Oftmals machen wir uns selbst zu großen Druck. Woher kommen diese Gedanken?

Wir müssen zwischen dem Gedanken/Wissen aus unserer Seele und unserem Körper (Geist/Verstand) differenzieren.

Die Seele äußert Wünsche, aber drängt diese nicht auf. Der Geist wählt aus diesen Alternativen aus und der Körper agiert diese aus.

Wenn Seele, Geist und Körper an einem Strang ziehen, dann ist ein Älterwerden in Freude, Glück, Beweglichkeit und Langlebigkeit möglich.

Hierzu meine Buchtipps:

Buch - Beweglich sein ein Leben lang

Beweglich sein ein Leben lang
ISBN: 978-3466346356
Thomas Hanna

Buch - Dunkelraum

Dunkelraum. Moderne Techniken der Erleuchtung durch Dunkelheit
ISBN: 978-3954470358
Mantak Chia

Mein Klick-Tipp: Die Zirbeldrüse – Mythen und Fakten von Dieter Broers – https://www.bpv.ch/blog/die-zirbeldruese-mythen-und-fakten/

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: amazon.de; https://stock.adobe.com/de/ © Creativa Images, © Prazis

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top