Zähne zusammenbeißen – ist das des Rätsels Lösung?

Schulterschmerzen Teil 2: „Exotische“ Ursachen, an die kaum einer denkt

© 123rf.com - Mykola Kravchenko

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - Mykola Kravchenko

Liebe Leserinnen und Leser,

die Schulter ist das beweglichste Gelenk des Körpers. Das Kugelgelenk wird zum größten Teil von Kapselbandverbindungen in Kombination mit einer Reihe von Muskeln und Sehnen stabilisiert. Das ermöglicht der Schulter einen großen Bewegungsspielraum. Allerdings ist die Schulter auch anfällig für Verletzungen, Überlastungen und Verschleiß.

 Im ersten Teil unseres Blogs zum Thema „Schulterschmerzen“ habe ich über klassische Ursachen geschrieben, die uns als Therapeuten häufig in der Praxis begegnen. Nicht selten müssen wir aber bei Schulterpatienten genauer hinsehen.

Ungeklärte Schulterschmerzen brauchen manchmal eine zweite Meinung

Keine Frage: Treten Schulterschmerzen auf der linken Seite akut und ohne erkennbaren Grund auf, sollte immer auch an das Herz gedacht werden, besonders wenn Übelkeit, Angst, allgemeines Unwohlsein oder Atemnot hinzukommen. Ist ein akutes Herzproblem ausgeschlossen, können folgende Ursachen vorliegen:

Parsonage Turner Syndrom

Diese Schultererkrankung ist auch als neuralgische Schulteramyotrophie bekannt. Impfungen, Virusinfektionen, Operationen oder starke körperliche Anstrengungen gehen der Erkrankung meist voraus. Bei vielen Patienten kann allerdings keine greifbare Ursache gefunden werden. Kennzeichen einer neurologischen Schulteramyotrophie sind starke Schmerzen im Bereich der Schulter-Armmuskulatur, die in Muskelschwund bis hin zu Lähmungen gipfeln können.

Scapula Alata (sogenannte Engelsflügel)

Eine mögliche Ursache einer Scapula alata ist eine Lähmung eines bestimmten Nervs im Bereich der oberen Extremität (Nervus thoracicus longus). Das Tragen von schweren Lasten (z. B. Rucksack), straffsitzende Verbände, Schienen – wobei der Arm abgespreizt wird (Abduktionsschiene) – ein Schlag auf die Schulter oder immer wiederkehrende gleichförmige Schulterbewegungen können eine Schädigung des Nervs verursachen und somit zu einer Scapula alata führen. Diese „abstehenden“ Schulterblätter (möglich auf einer oder beiden Seiten) kann man erkennen, wenn bei der Armhebung der Beobachter hinter dem Patienten steht. Aufgrund dieser Voraussetzungen entsteht oftmals ein Impingement (Raumenge) in der Schulter. Dadurch ist die Tür für unterschiedliche Schultererkrankungen geöffnet.

© 123rf.com - DinisTolipov

Zähne/Kiefer

Es gibt aus meiner Sicht kaum einen Bereich, der so häufig bei Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates übersehen wird wie Ursachen im Kiefer-Zahnbereich. Da die Zähne mit dem Rest des Körpers auf vielfältige Weise verbunden sind, sollten auf anderem Wege unklärbare Schulterbeschwerden stets auch von spezialisierten Zahnärzten abgeklärt werden. Nur ein Fall aus der Praxis:  Ein Patient im Alter von 53 Jahren hatte seit 5 Jahren ein sogenanntes Schulter-Arm-Syndrom links. Seit zwei Jahren war es äußerst schmerzhaft bis zur aktiven Bewegungsunfähigkeit. Fango und alle lokalen Injektionen in den Schulterbereich, die von drei verschiedenen Orthopäden durchgeführt wurden, blieben ohne Erfolg. Jetzt kam der zahnärztliche Spezialist zum Einsatz, der einen osteolytischen Bereich mit Unterkiefer (also eine Knochenauflösung) diagnostizierte und therapierte. Und siehe da: Nach diesem Eingriff wurde und blieb der Patient dauerhaft schmerzfrei.

Moderne diagnostische Mittel für ungeklärte Schmerzen

Tumor

Ich selbst durfte die Erfahrung mit einem Patienten mit ungeklärten Schulterschmerzen machen, dass auch ein Tumor ursächlich sein kann. Der Patient kam vor über 30 Jahren in meine Praxis und hatte schon viele Arztbesuche und Therapien ohne Erfolg hinter sich. Er war 30 Jahre alt und hatte von der Schmerzbeschreibung her sehr unterschiedliche Lokalisationen, die ich keiner Schultererkrankung zuordnen konnte. Ich habe damals eine entscheidende Frage bei der Untersuchung vergessen: Zu welcher Zeit tritt der Schulterschmerz hauptsächlich auf? Seine Schulterschmerzen waren vor allem nachts sehr quälend. Überwiegend nächtliche Schmerzen können ein Warnzeichen sein. In der Kernspin-Untersuchung konnte ein gutartiger Tumor (Osteoidosteom)  im Bereich der Schulter diagnostiziert werden. Nach der Entfernung des krankhaften Gewebes war er dauerhaft schmerzfrei. Deshalb ist es immer wichtig, bei seltsamen, ungeklärten Schulterbeschwerden die aktuell zur Verfügung stehenden diagnostischen Mittel zu nutzen und eine genaue klinische Untersuchung durchzuführen.

Organprobleme

Es ist bekannt, dass sich Organdefizite, die selbst noch nicht spürbar sind, immer wieder in Schulterbeschwerden manifestieren können. Ein Beispiel ist die Gallenblase, die Schulterbeschwerden verursachen kann. Gallenprobleme können aus verschiedenen Gründen Gelenkschmerzen verursachen, oder Darmprobleme Rückenschmerzen. Deshalb frage ich bei der Erstuntersuchung immer, ob die Schulterbeschwerden durch Armbewegungen oder Körperpositionen provozierbar sind. Wenn nicht, dann können mögliche Ursachen für die Schulterbeschwerden außerhalb der Schulter, etwa bei den Organen, liegen. Hier ist dann die Differenzialdiagnostik gefragt.

Aber was, wenn nun alle naheliegenden und weitergreifenden pathologischen Erklärungsversuche für die Schulterschmerzen ausgeschlossen wurden? Dann werfe ich in meiner Praxis zusammen mit dem Patienten einen ehrlichen Blick auf seine Lebensgewohnheiten. Dazu mehr im nächsten Blog.

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: 123rf / Dinis Tolipov; Mykola Kravchenko

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top