Satz und Sieg – unter Schmerzen

Tennisarm 01: Der Tennisarm ist ein Klassiker unter den Belastungsfolgen

© 123rf.com - vadimgozhda

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - vadimgozhda

Liebe Leserinnen und Leser,

Der Tennisarm oder Tennisellenbogen wird in der medizinischen Fachsprache auch Epicondylitis lateralis humeri genannt. Als Epicondylus bezeichnet man in der Anatomie einen Knochenvorsprung in der unmittelbaren Nähe eines Gelenkes beziehungsweise Gelenkkopfes (Condylus). Der Epicondylus dient in der Regel als Ansatz oder Ursprung für Muskeln, Sehnen oder Bänder, die das Gelenk beeinflussen. Das Wort „lateral“ bedeutet „außen“ oder Außenseite. Das Wort „Humerus“ steht für die anatomische Bezeichnung des Oberarmes.

Der Humerus ist der längste Knochen der oberen Extremität und besteht aus drei Teilen. Er besteht aus einem langen Schaft und zwei Endstücken. Er ist am oberen Ende mit der Schulter und am unteren Ende über das Ellenbogengelenk mit dem Unterarm verbunden. Verschiedene Muskeln am Oberarm sind für die Bewegung im Schultergelenk und Ellenbogengelenk zuständig.

© 123rf.com - bilderriese

Bei einem Tennisarm spricht man von einer Überlastung (Affektion) der Extensoren des Handgelenkes. Extensoren sind die Muskeln, die zum Beispiel Hand oder Finger strecken. Die Extensoren werden gebraucht, wenn wir eine Faust ballen, einer Person die Hand geben oder mit der Hand zugreifen. Diese Muskeln (Extensoren –Strecker) des Handgelenkes befinden sich in der Höhe des Muskelursprungs im Bereich des Epicondylus lateralis humeri.

Um es auf den Punkt zu bringen, bei einem Tennisarm findet man Schmerzen an der Außenseite des Ellenbogens. Nicht jeder Schmerz an der Außenseite des Ellenbogens bedeutet jedoch, dass es automatisch ein Tennisarm ist. Es gibt noch weitere Erkrankungen an der Außenseite des Ellenbogens, die man durch eine gute klinische Untersuchung von einem Tennisarm unterscheiden kann.

In den kommenden Blogs werde ich Ihnen erklären, wie es zur Diagnose „Tennisarm“ kommt, wie man andere Krankheitsbilder dagegen abgrenzt, und Ihnen außerdem einige effektive Übungen zur Beschwerdelinderung vorstellen.

Bleiben Sie gesund und neugierig!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://de.123rf.com/ © vadimgozhda; © bilderriese

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top