Zucker, Stress, Elektrosmog

Elektronen Teil 02: Wir umgeben uns mit Elektronenräubern

© 123rf.com - sangoiri

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - sangoiri

Liebe Leserinnen und Leser,

warum steigt unser Blutdruck?

Warum wächst ein Tumor?

Warum wird unsere Sehkraft von Jahr zu Jahr immer schwächer?

Oft sind die Blutgefäße verstopft. Unser Herz braucht mehr Kraft zum Pumpen. Unser Blutdruck steigt, weil das Herz nicht genug Kraft zum Pumpen hat. Es fehlen Elektronen in unserer Ernährung, die der Körper dringend braucht und oftmals nicht bekommt.

Ein Tumor wird diagnostiziert, denn wir haben einen Elektronenmangel.

Unsere Sehkraft nimmt immer mehr ab, denn unser Sehorgan leidet unter einem akuten Mangel an lebensspendenden Elektronen.

Beobachten Sie Kinder. Sie kommen auf die Welt, sind neugierig, sind voller Lebensfreude, sie probieren viel aus, haben rote Backen, die Haut ist faltenfrei und sie spielen den ganzen Tag, bis sie ins Bett müssen. Warum ist das so? Ihre Elektronen arbeiten in einem hundertprozentigen Erregungszustand.

Bleibt das so? In den meisten Fällen sinkt der ideale Erregungszustand von Jahr zu Jahr. Das Immunsystem wird angegriffen. Die Menschen entwickeln mehr und mehr Erkrankungen. Die Elektronenenergie lässt mehr und mehr nach. Was hat die Elektronenenergie gebremst?

Die Antwort ist unser Lebensstil. Durch unsere Lebensweise wird der Elektronennachschub mehr und mehr behindert.  Was sind die Elektronenräuber?

© 123rf.com - dolgachov
  1. Zucker ist einer der größten Elektronenräuber. Stärkeprodukte (Zucker und Kohlenhydrate) im Übermaß sind Gift für den Körper. Süßigkeiten, Nudeln, Brot klauen unserem Körper viele Elektronen.
  2. Stress durch Angst, Frust, Ziellosigkeit, Furcht, Zweifel, fehlende Selbstliebe sind sehr gefährliche Elektronenräuber.
  3. Eine Ernährung ohne Gemüse und Obst liefert kaum Elektronen.
  4. Viele Menschen sind dehydriert, das heißt, sie trinken viel zu wenig und trinken dann auch noch Wasser, dass mit Chemikalien (Fungizide, Pestizide usw.) belastet ist. Das sind weitere, sehr aggressive Elektronenräuber.
  5. Medikamente sind ebenfalls Elektronenräuber.
  6. Unsere Luft ist mit Feinstaub belastet und raubt ebenfalls dem lebenden Organismus wertvolle Elektronen.
  7. Synthetisch hergestellte Kosmetika, Reinigungsmittel, bestimmte Kleidungsstücke oder Verpackungsmaterial belasten den Körper durch Elektronenraub.
  8. Elektrosmog durch PC, Laptop, Headset, WLAN, 5 G, Elektroautos, Handy, Solaranlagen, Antennen, Elektrobikes raubt uns Elektronen.

Je mehr Kinder, Erwachsene, Senioren diesen ungesunden Lebensbedingungen ausgesetzt sind, desto mehr ist das körpereigene Immunabwehrsystem überlastet und somit die eigene Gesundheit stark gefährdet.

Wer stellt sich schon die Frage, ist meine Ernährung elektronenreich? Die Körperzellen sehnen sich nach elektronenreicher Kost wie frisches grünes Gemüse, Beeren und gehirnunterstützende Fettsäuren (fetten Fisch/Fischöle).

Ich selbst habe die unglaublich elektronenreichen ätherischen Öle über viele Jahre unterschätzt.

Beispiel: Ein Tropfen von einem ätherischen Öl (Hagebutte) entspricht der Wirkung von 40 Tassen Hagebuttentee. Ätherische Öle aktivieren nicht nur ein bisschen das Elektronenpotential. Sie sind ein Lebensbooster an Elektronen-Lebenskraft.

Wie kann ich elektronenreiche ätherische Öle anwenden?

Möglichkeiten sind, ätherische Öle über das Riechorgan oder über die Haut aufzunehmen. Eine weitere Möglichkeit, die sich anbietet, ein paar Tropfen in Speisen und Getränken beizumischen. Im nächsten Blog beschäftigen wir uns mit einer interessanten Definition von Gesundheit.

Bleiben Sie gesund und neugierig!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://de.123rf.com/ © sangoiri, © dolgachov

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top