Der Bauplan des gesunden Menschen

Elektronen Teil 09: Die acht essentiellen Aminosäuren

© 123rf.com - lonely11

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© 123rf.com - lonely11

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem wir im letzten Blog über die Wichtigkeit des richtigen Verhältnisses von Alpha- und Beta-Glucanen gesprochen haben, geht es heute – in Punkt 4 des 9-Punkte-Programms für Gesundheit – um die acht essentiellen Aminosäuren.

Aminosäuren sind die Bausteine des Lebens. Der Körper besteht aus circa 70 Prozent aus Wasser. Aminosäuren bilden den Großteil der festen Körperstrukturen. Etwa 16 bis 18 Prozent des Körpers bestehen daraus. Aus Aminosäuren werden unsere Immunzellen gebildet, genauso wie Muskelzellen, Zellen der Organe, Knochen- und Nervenzellen, Hautzellen oder unsere Haare. Ohne Aminosäuren läuft nichts im Körper.

Anders als Kohlenhydrate, die der Organismus zur Verbrennung und Energieerzeugung benutzt, verbleiben die Proteine aus der Nahrung im Körper und werden zu Bausteinen neuer Körperzellen.        

Wichtig: Viele Krankheiten und mit Sicherheit jede Zivilisationskrankheit ist mit einem akuten Aminosäurenmangel verbunden. Insgesamt gibt es 20 Aminosäuren, davon sind acht Aminosäuren essentiell, das bedeutet, diese Aminosäuren können vom Körper selbst nicht hergestellt werden. Sie müssen über die Nahrung zugeführt werden.

Aus den acht essentiellen Aminosäuren kann der Körper die weiteren Aminosäuren selbst produzieren.

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind natürliche, chemische Verbindungen, die in allen Lebewesen vorkommen. Sie sind die Grundbausteine der Proteine (Eiweiß). Proteine sind die wichtigsten Bausteine der Zellen. Für ihre verschiedenen Aufgabenbereiche benötigen die Proteine einen Bauplan, der die bestimmte Reihenfolge der Aminosäuren fürdie unterschiedlichen Zellen (Magenzelle, Leberzelle, Knochenzelle usw.) festlegt.Dieser Bauplan wird als Aminosäuresequenz bezeichnet und ist in unserem Erbgut verankert.Woher beziehe ich Aminosäuren?

© 123rf.com - aamulya

Zur Deckung des Proteinbedarfs werden vor allem die proteinreichen Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte oder Samen, wie zum Beispiel Sonnenblumenkerne, die alle zwischen 6 Prozent und 28 Prozent Aminosäuren besitzen, herangezogen.

Folgende Nachteile bei diesen Produkten sollten jedoch beachtet werden.

Viele proteinreiche Nahrungsmittel haben auch ein hohes Allergiepotential, sind oftmals stark verarbeitet und pasteurisiert. Tierische Produkte können mit Rückständen aus Mast und Massentierhaltung belastet sein. Bei Fischen kommt oft eine Belastung mit Quecksilber dazu und Hülsenfrüchte sind für manche Menschen schwer verdaulich. Die Abbauprodukte proteinreicher Lebensmittel belasten Leber und Nieren und bilden Säuren im Körper. So ist die Versuchung oft groß, sich von mehr Kohlenhydraten zu ernähren, die aber nicht genug Aminosäuren für den Körper besitzen.

Trotz einer gesunden Ernährung aus Obst und Gemüse (Veganer/Vegetarier) können aufgrund von Aminosäurenmangel folgende gesundheitliche Probleme auftreten.

Müdigkeit, Verlust an Muskelmasse, schlaffes Gewebe, Blutarmut, brüchige Haare, Verlust an Knochendichte, Kurzatmigkeit, eingefallenes Gesicht und mehr. Oftmals funktioniert die Entgiftung im Körper sehr schleppend.

Wenn Sie ihre Zellerneuerung auf optimalem Niveau halten möchten, vielleicht aber Vegetarier sind oder sich sehr rein ernähren möchten, sind freie kristalline Aminosäuren ideal. Diese werden aus Hülsenfrüchten gewonnen, sind aber leicht verdaulich. Sie beinhalten kein Fett, kein Salz, keinen Zucker, keine Zusatzstoffe und sind unschlagbar im Aufbau zur Bildung neuer gesunder Zellen.

Bleiben Sie gesund und neugierig!

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://de.123rf.com/ © lonely11, © aamulya

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top