Nicht nur Liebe geht durch den Magen!

Arthrose – Der Weg zur Selbstheilung von Eckhard K. Fisseler

© Adobe Stock - PhotoSG

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© Adobe Stock - PhotoSG

Vor über zehn Jahren berichteten mir verschiedene von Arthrose betroffene Patienten von einem sehr guten Buch zum Thema Arthrose. Aufgrund der Empfehlungen der Selbsthilfegruppe um Eckhard Fisselerkonnten diese Patienten erstaunliche Verbesserungen ihrer arthrotischen Beeinträchtigungen vorweisen.

Wer ist diese Selbsthilfegruppe um Eckhard Fisseler?

Dahinter steht eine kleine Gruppe von ehemaligen Arthrosepatienten, die sich seit dem Jahr 2000 in einer Selbsthilfegruppe organisiert haben.

Was ist Ihr Ziel?

Diese Gruppe möchte die Erkenntnis verbreiten, dass Arthrose heilbar ist bzw. heilbar sein kann.

Nachdem ich durch die erstaunlichen Verbesserungen von Arthrosepatienten aufmerksam geworden bin, wollte ich mehr wissen. Ich studierte das Buch und besuchte die Selbsthilfegruppe. Der Grundsatz „Heilen kann eine Krankheit nur, wer die Ursache kennt“, wurde dort zur Grundlage des Erfolges gemacht.
Nachdem Eckhard Fisseler als ehemaliger Arthrosepatient das Buch von Prof. Dr. Lothar Wendt „Die Eiweißspeichererkrankung“ gelesen hatte, kannte er die Ursache für seine Arthrose. Wir Menschen nehmen mit unserer Ernährungsweise zu viel an tierischem Eiweiß mit der Nahrung auf. Die Folge davon ist eine Überfüllung von Bindegewebs- und Gefäßwandspeichern. Wer das Falsche (tierisches Eiweiß) oder ständig zu viel davon isst, verstopft dadurch die Versorgungswege zu den Zellen.

Der Mensch ist aufgrund unserer einseitigen Ernährungsweise (Genussmittel wie Kaffee, schwarzer Tee, raffiniertes Mehl, raffinierter Zucker, Fleisch, Wurst, Milch, Käse, Jogurt usw.) übersäuert. Der norwegische Forscher Jens Kjeldsen-Kragh von der Universitätsklinik in Oslo konnte mit zwei gleichartigen Studien den wissenschaftlichen Beweis liefern, dass unsere Ernährung einen wesentlichen Anteil an degenerativen Erkrankungen wie z. B. der Arthrose ausmacht.

© Adobe Stock - Romolo Tavani

Fit wie ein Fisch im Wasser mit der neuen Ei-Weisheit

Bei den mit einer speziellen Kost ernährten Patienten war eine deutliche und anhaltende Besserung eingetreten. Alle Speisen, die für eine verstärkte Säurebildung verantwortlich sind, wurden gestrichen und durch frische pflanzliche Kost wie Obst, Salate und Gemüse ersetzt. Mittlerweile gibt es immer mehr gute Studien, die einen Zusammenhang zwischen falscher Ernährung und Zivilisationserkrankungen wie z. B. Arthrose herstellen oder bestätigen.

Was unterscheidet die Ganzheitliche Arthrosetherapie von Eckhard Fisseler von der schulmedizinischen Sicht?

Hier noch einmal ein kurzer Überblick:

 SchulmedizinNaturheilkunde GAT
Krankheitsursacheunbekanntbekannt
KrankheitsbezeichnungVerschleißSäurefraß
Therapiesymptomatischursächlich
Heilungunheilbarheilbar
DiagnostikFacharztHausarzt
Wissen basiert aufVermutung/Überlieferungwissenschaftlicher Nachweis durch Prof. Lothar Wendt
Gelenkersatzunvermeidbarvermeidbar
Medikamenteneinsatzteure Schmerzmittelnein
Kosten10.000 – 12.000 Euro pro Gelenk und Rehafall25 Euro für das Buch „Arthrose“ v. E. Fisseler
Krankenhausaufenthaltbei OP erforderlichnicht erforderlich

Nach wie vor gilt der Grundsatz: „Heilen oder zumindest bessern kann man eine Krankheit nur, wenn man die Ursache kennt.“
Die GAT (Ganzheitliche Arthrose Therapie) bezieht auch die Bewegung und einen gesunden Lebensstil in die Therapie mit ein. Sie empfiehlt auch die Bewegungslehre nach Liebscher & Bracht®.

Welche Denk- und Handlungsansätze Liebscher & Bracht® zum Thema Arthrose in über 30 Jahren entwickelt hat, erfahren Sie nächste Woche im SchmerzBlog SPÜRbares.

Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://stock.adobe.com/de/ © PhotoSG; © Romolo Tavani

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top