Die Natur lässt sich nicht überlisten

Verwöhnung und ihre katastrophalen Folgen

© Adobe Stock - tournee

Aktuelle Blogs

Suchen

Datum

Archive
© Adobe Stock - tournee

Der von mir sehr geschätzte Prof. Felix von Cube wurde einmal in einem Interview gefragt: Herr Prof. von Cube , nehmen wir mal an, ich gewinne im Lotto, beschließe daraufhin, meinen Job an den Nagel zu hängen und fortan Beine und Seele baumeln zu lassen. Welche Chancen habe ich, damit glücklich zu werden?

Felix von Cube: Im Grunde gar keine. Im Gegenteil. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass Sie ziemlich unzufrieden, wenn nicht gar depressiv und krank werden. Die Reporterin fragte weiter: Wieso das?
Felix von Cube: Der Mensch hat schon immer nach Lust ohne Anstrengung gestrebt und jede Menge Hilfsmittel dafür ersonnen. Aber biologisch bilden Anstrengung und Lust eine Einheit.

Krankheiten als Folge von Bewegungsmangel

Aus seinem Buch „Fordern statt verwöhnen“ darf ich Ihnen einige interessante Fakten zum oben genannten Thema präsentieren.
Der Mensch ist auf Bewegung programmiert. Als Sammler war der Urmensch gezwungen, ständig auf Nahrungssuche zu gehen. Er war genötigt, die meiste Zeit des Tages zu laufen, zu klettern, zu kriechen, zu graben. Als Jäger musste er nicht nur laufen, sondern auch mit Beutetieren kämpfen und um sein Leben rennen.
Es heißt oft, der Mensch habe in seiner weiteren Entwicklung Ackerbau und Viehzucht betrieben, Werkzeuge geschaffen, die Technik entwickelt, Waffen erfunden. Ackerbau und Viehzucht entstanden sicher auch und vor allem aus der Intention heraus, die Härte des Lebens zu verringern, Anstrengungen zu vermeiden, Sicherheit zu gewinnen und den Wohlstand zu erhöhen. Verhaltensbiologisch ausgedrückt bedeutet dies, die Triebe leicht und rasch befriedigen zu können.
Der Durchbruch zur Massenverwöhnung, zur Triebbefriedigung ohne Anstrengung erfolgte erst in der modernen Industriegesellschaft oder, wenn man das Verhalten in den Vordergrund rückt, in der Konsumgesellschaft.

Diese offenbart in aller Deutlichkeit, dass der Mensch sich in dem Augenblick verwöhnt, in dem er es kann. Verwöhnung wird zum erklärten Ziel von Technik, Automation und Wohlstand.

© Adobe Stock - Fiedels

Die Folgen sind Bewegungsmangel durch technische Zivilisation und Wohlstand.
Die medizinischen Folgen dieses Bewegungsmangels, verfolgen uns nun seit Jahrzehnten. Bewegungsarmut führt z. B. zur Schädigung des Herz- und Kreislaufsystems, zu Gelenkerkrankungen und zu Verdauungsstörungen.
Mangelnde Kaubewegungen verursachen Zahnerkrankungen und im Gefolge davon Erkrankungen des Magens- und Darmsystems. Von dieser Art von Anstrengungs verwöhnung in Verbindung mit Anspruchs verwöhnung – sind leider auch schon viele Kinder betroffen.
Mangelnder Einsatz von Bewegungspotential führt zu Muskelschwäche, Kreislaufstörungen und zur Abnahme der Leistungsfähigkeit . Das macht wiederum den Einsatz der Werkzeuginstinkte mühevoll: Man bewegt sich noch weniger.
Dass Bewegungsmangel zu allerlei Zivilisationskrankheiten führt, ist heute weitgehend bekannt.
Weniger bekannt ist die Tatsache, dass es sich hierbei um einen Eingriff in ein natürliches Bewegungsprogramm handelt: Wir erfüllen ein über viele Millionen Jahre entstandenes evolutionäres Programm nicht. Aber die Natur lässt sich nicht überlisten . Wer sich über Ihre Gesetze hinwegsetzt, hat den Schaden oder geht zugrunde.
Ein biologisches System wie der Mensch braucht neben dem Kontakt mit der Luft, dem Licht, dem Wasser und der Erde auch eine sinnvolle körperliche und geistige Belastung, um gesund zu bleiben. Aufgrund dieser Erkenntnisse bieten wir seit März 2014 in Regensburg einen Geh- und Lauftreff an, der diese wichtigen gesundheitlichen Aspekte abdeckt.

Das Ziel ist nicht ein pflichtbewusster Drill des Körpers, sondern ein lustvoller Gebrauch im Sinne von Lebensfreude und dem Gefühl der Vitalität.

Wer mehr über die wunderbaren Bücher von Prof. Felix von Cube erfahren möchte, den empfehle ich gerne folgende Publikationen:

Gefährliche Sicherheit
Lust und Frust des Risikos
ISBN: 978-3777609980
Prof. Felix von Cube

Fordern statt verwöhnen
Die Erkenntnisse der Verhaltensbiologie in der Erziehung
ISBN: 978-3492228954
Prof. Felix von Cube

Lust an Leistung
Die Naturgesetze der Führung
ISBN: 978-3492225243
Prof. Felix von Cube

Besiege deinen Nächsten wie dich selbst
Aggression im Alltag
ISBN: 978-3777620961
Prof. Felix von Cube


Ihr Hubert Brüderlein

Grafikquelle: https://stock.adobe.com/de/ © tournee; © Fiedels

Blog teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Andere Blogs, die Sie interessieren könnten

Scroll to Top